Festspielhaus: Das Leben auf der Bühne ist zurück

Das Festspielhaus in Baden-Baden. Schon das Gebäude mit dem neoklassizistischen Bau des ehemaligen großherzoglichen Bahnhofs als Entree ist ein Hit. Jetzt startete das Haus in die neue Saison. Das Festspielhaus in Baden-Baden. Schon das Gebäude mit dem neoklassizistischen Bau des ehemaligen großherzoglichen Bahnhofs als Entree ist ein Hit. Jetzt startete das Haus in die neue Saison. Foto: Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH

Festspielhaus: Das Leben auf der Bühne ist zurück

Montag, 12 Oktober 2020

Für das Festspielhaus in Baden-Baden waren die letzten Tage besondere Tage. Mit dem Hamburg Ballett und John Neumaiers „Ghost Light“-Ballett kehrte das Leben nach siebenmonatiger Corona-Zwangspause auf die Baden-Badener Bühne zurück.

Anzeige

Es war ein Ballett unter Corona-Bedingungen. Nicht nur, weil nur 500 der rund 2500 Plätze des Festspielhauses besetzt werden durften, sondern auch wegen der Aufführung selbst. Unter Beachtung eines ausgefeilten Hygienekonzepts kreierte John Neumeier dieses Ballett nach der Musik von Franz Schubert für 55 Tänzerinnen und Tänzer, in dem er das geltende Abstandsgebot nicht nur respektierte, sondern es künstlerisch weiterführet. Die Choreografie folgte dem Abstandsgebot des Corona-Sommers 2020. Die Pas de deux waren ausschließlich mit Ehepaaren oder Lebenspartnern besetzt.  Die Aufführungen wurden vom Publikum begeistert gefeiert.

Für das Festspielhaus, das mit seinen 2500 Sitzplätzen zu den größten Spielstätten der klassischen Musik in Europa gehört, waren die Ballettaufführungen zugleich der Startschuss in die neue Festspielsaison, die trotz Corona-Bedingungen mit einem beeindruckenden Spielplan aufwartet.

Seit diesem Monat finden auch wieder die beliebten Führungen durch das Festspielhaus statt. Schon dessen Architektur ist einzigartig: Zuschauerhaus und Bühne entstanden auf dem ehemaligen Gleiskörper des großherzoglichen Bahnhofs. Dessen neoklassizistischer Bau bildet das Entree des Festspielhauses. Entworfen wurde der Neubau des Bühnenhauses mit seinen lichtdurchfluteten Foyers Mitte der 1990er Jahre vom Wiener Architekten Wilhelm Holzbauer. Dies alles und noch viel mehr erfahren Sie von den kompetenten Festspielhaus-Guides, die Sie bei den Führungen in die vielen Geheimnisse eines Theaterbetriebes einweihen.

Umjubelter Start in die neue Festspielsaison. John Neumaiers Ballett „Ghost Light“wurde begeistert gefeiert Foto: Kirian West
Umjubelter Start in die neue Festspielsaison. John Neumaiers Ballett „Ghost Light“wurde begeistert gefeiert Foto: Kirian West



Bei ihnen geht es um Künstler und Kunst, Akustik und Architektur, Gesang und Inszenierungen, aber auch um Technik und um die Bereiche eines Opernhauses, die normalerweise dem Publikum verborgen bleiben. Mit ganz viel Glück können Sie vielleicht sogar einen der ganz großen Stars bei der Probe erleben. Für die Führungen gibt es übrigens ein Hygiene-Konzept. So besteht u.a. eine Maskenpflicht.

Ausführliche Informationen zum Programm der5 neuen Festspielsaison und zu den Führungen finden Sie unter www.festspielhaus.de

 

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.