Endlich! Wieder Lachse in den Schwarzwaldflüssen

Endlich! Wieder Lachse in den SchwarzwaldflüssenFoto: Landesfischereiverband Baden-Württemberg

Endlich! Wieder Lachse in den Schwarzwaldflüssen

Montag, 30 November 2020

Bis zu ihrem Verschwinden in den Jahren 1950 bis 1960 waren sie im Rhein und seinen Zuflüssen aus dem Schwarzwald nicht wegzudenken. Die Rede ist von den Lachsen. Nirgendwo sonst in Europa lebten bis dahin mehr Lachse als im Rhein und seinen Zuflüssen. Doch dann blieben sie weg. Aber jetzt feiert der Lachs ganz offensichtlich ein Comeback.

Anzeige

Er erobert sich mit Rhein und dessen Zuflüssen Alb, Murg, Rench, Kinzig, Elz-Dreisam und Wiese langsam wieder die Flüsse zurück, in denen er früher heimisch war.

Dies mit Unterstützung der Menschen, die letztlich dafür verantwortlich waren, dass er einst wegblieb. Nicht nur weil das Wasser wegen der zunehmenden Industrialisierung immer schmutziger wurde, sondern weil die Lachse auch durch immer mehr Schleusen an ihrer Wanderung durch den Rhein gehindert wurden. Da halfen auch die größten Sprüngen nichts.

Doch inzwischen wurden Gewässer wieder sauberer, viele Hindernisse für Fische durchgängig gemacht. Darüber hinaus gibt es seit 2001 ein baden-württembergisches Wiederansiedlungsprogramm, dessen Träger der Landesfischereiverband Baden-Württemberg ist.

Seit 2010 betreibt der Verband im Oberwolfacher Gelbach die Lachszucht Wolftal. Erst im Juli dieses Jahres eröffnete Landwirtschaftsminister Peter Hauk dort ein Informationszentrum, das die Öffentlichkeit über die Aufzucht und den Besatz von Rheinlachsen aufklären soll.

 Neues Infozentrum in Oberwolfach

„Interessierte Besucher gewinnen hier Einblicke in die vielfältigen Arbeiten, welche zum Bestandsaufbau der Lachse beitragen. Beispielsweise werden ihnen die aufwändigen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Durchwanderbarkeit unserer Lachsgewässer und zur Renaturierung unserer Flüsse nähergebracht“, so der Minister In dem Zentrum werden vom Verband nach Ende der Corona-Auflagen auch Führungen angeboten.

In Schwarzwaldflüssen ausgesetzt

Jahr für Jahr werden in Oberwolfach bis zu 500.000 junge Lachse aus Eiern großgezogen und dann in den ehemaligen Lachsflüssen am südlichen Oberrhein ausgesetzt. Dort wachsen sie auf, um dann nach spätestens eineinhalb Jahren in den Atlantik abzuwandern. Doch sie kommen wieder. Und zwar zielsicher dahin, wo sie aus dem Ei geschlüpft sind.

Die Eier stammen meist aus der Vermehrung von Elterntieren aus der Lachszucht Wolftal. Allerdings sind auch Eier von erwachsenen Lachsen dabei, die im Fischpass an der Rhein-Staustufe Iffezheim abgefangen wurden

In der Zwischenzeit gibt es im Rhein wieder mehrere Hundert Lachse. Tendenz steigend. Auch in den Zuflüssen des Schwarzwalds werden sie verstärkt wieder gesichtet. Allein in der Kinzig werden dieses Jahr rund   100 Lachse zum Laichen erwartet.

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.