Ein Traum: Die Bäume hängen voller Kirschen

Ein Traum: Die Bäume hängen voller Kirschen Foto: Von Nova - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Wikipedia

Ein Traum: Die Bäume hängen voller Kirschen

Dienstag, 12 Juni 2018

In Baden sind in diesen Tagen die ersten Kirschen der Saison 2018 geerntet worden. Aufgrund des warmen Wetters deutlich früher als üblich. Und siehe da: In diesem Jahr ist gut Kirschen essen!

Anzeige

Es scheint eben doch so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit zu geben: Nachdem im vergangenen Jahr verheerende Nachtfröste bei den Kirschen für drastische Ernteeinbußen sorgten, sieht die Situation in Baden heuer ganz anders aus. Die Bäume hängen voller Kirschen und dürften nicht nur in mengenmäßig, sondern auch qualitativ für ein hervorragendes Ernteergebnis sorgen, wenn nicht noch spektakuläre Wetterereignisse in der letzten Minute das Ergebnis verhageln.

Klar, dass die Stimmung bei den Obstbauern derzeit eine gute ist. Die Preise lagen in den letzten Tagen bei den Süßkirschen im Schnitt um die sieben Euro pro Pfund. Tendenz: fallend. Bereits in den nächsten Tagen ist zur Freude der Verbraucher mit weiter sinkenden Preisen zu rechnen. Aufgrund des zu erwartenden großen Angebots dürften die Preise2018 insgesamt deutlich unter denen des Mangeljahres 2017 liegen. Damals konnten in Baden-Württemberg – einem der Hauptanbaugebiete Deutschlands - wegen der späten Nachtfrösten gerade einmal 3115 Tonnen Süß- und 900 Tonnen Sauerkirschen geerntet werden. Die Einbußen erreichten Größenordnungen von bis zu 80 Prozent. Sogar totale Ernteausfälle waren zu beklagen.

Insgesamt gibt es rund 400 verschiedene Kirschsorten, die sich in drei große Gruppen einteilen lassen. Zum einen gibt es die Süßkirsche. Sie ist die klassische Tafelkirsche, die klassische Tafelkirsche, wobei die Früchte mit festem Fruchtfleisch werden als Knorpelkirschen und Früchte mit weichem Fruchtfleisch als Herzkirschen bezeichnet werden. Sie spielt auch beim Anbau die größte Rolle.  

Vorwiegend zum Einmachen oder in der verarbeitenden Industrie werden Sauerkirschen verwendet. Zum Beispiel für die Herstellung von Säften und Marmeladen. Auch bei Backwaren ist sie die meist verwendete Kirschenart. Dies gilt übrigens auch für die Schwarzwälder Kirschtorte. Die wohl bekannteste Sorte ist die Schattenmorelle.

Nicht zuletzt gibt es in Baden noch die Brennkirschen. Eine heimische Spezialität, die zur Herstellung des berühmten Schwarzwälder Kirschwassers verwendet wird.

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Anzeige

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.