Deutschlandweit einmalig: die Mühle bei Blumegg

Ein Top-Ausflugsziel: die Mühle bei Blumegg. So etwas finden Sie in ganz Deutschland nicht mehr. Ein Top-Ausflugsziel: die Mühle bei Blumegg. So etwas finden Sie in ganz Deutschland nicht mehr. Foto: Roland Hebsacker

Deutschlandweit einmalig: die Mühle bei Blumegg

Donnerstag, 02 September 2021

 

Sie ist etwas ganz, ganz Außergewöhnliches. Die Rede ist von der Mühle im Weiler bei Stühlingen-Blumegg im Landkreis Waldshut, gilt sie doch als eine der ältesten, in großen Teilen noch vollständig erhaltenen Mühlen Deutschlands.

Anzeige

Ein echter Hingucker mit einer hochinteressanten Geschichte und einer einmaligen Antriebstechnik, die uns noch heute staunen lässt. Richtig stark eben und immer einen Besuch wert, zumal hier hervorragende Führungen angeboten werden, bei denen wir die Mühle in Aktion erleben können und jede Menge über Geschichte und Technik dieses ganz besonderen Bauwerks erfahren.

Die Anfänge der Mühle reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Es waren die Herren von Blumegg, die hier damals die Kraft des Wassers zu nutzen begannen und eine Mühle errichteten. Im Laufe ihrer langen Geschichte wechselte sie des Öfteren ihre Besitzer. Zu ihnen gehörte beispielsweise das Kloster St. Blasien oder der Abt des Klosters Reichenau, Friedrich von Wartenberg. Im Jahr 1856 wurde sie von der Familie Bausch übernommen, die sie 1927 umfassend erweiterte. Bis 1939 wurde die idyllisch gelegene Mühle von der Familie betrieben.

Bis zu diesem Zeitpunkt wurden in ihr Körner gemahlen, Getreide, Früchte, Ölfrüchte sowie Knochen gestampft. Außerdem wurde hier ab 1927 das in der Region abgebautes Gipsgestein gestampft und zu Düngegips zermahlen. Mit ihren drei Mühlrädern und fünf Mahl- und Stampfwerken ist diese Mühle nicht nur im Schwarzwald, sondern darüber hinaus sogar bundesweit einzigartig, ein Bauwerk von großem kulturhistorischem Wert. Eine Mühle, die mit ihrer ausgeklügelten Technik doch tatsächlich in der Lage war, unterschiedliches Mahlgut gleichzeitig herzustellen!

Dass die Mühle heute als Museumsmühle besichtigt und bewundert werden kann, ist der aufwändigen Sanierung durch den Landkreis Waldshut zu verdanken, der ihre herausragende Bedeutung in der Schwarzwälder, ja sogar deutschen Mühlenlandschaft erkannte. Im Mai 2000 konnten die u.a. von der Deutsche Stiftung Denkmalschutz und dem Landesdenkmalamt Baden-Württemberg unterstützten Arbeiten abgeschlossen. Seitdem klappert sie zur Freude vieler wieder. Zumindest bei den spannenden Führungen.

Alle notwendigen Infos für einen Besuch der Mühle finden Sie unter

www.landkreis-waldshut.de/leben-und-arbeiten/kultur/kreismuseen/museumsmuehle

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.