Burgruine Staufen: sehenswert und aussichtsreich

Blick vom Turm der Burgruine Staufen über die Außenmauern auf die darunter liegende Stadt Staufen. Blick vom Turm der Burgruine Staufen über die Außenmauern auf die darunter liegende Stadt Staufen. Foto: Von Giacomo1970 in der Wikipedia auf Deutsch - Selbst fotografiert (Originaltext: selbst fotografiert), CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12459794

Burgruine Staufen: sehenswert und aussichtsreich

Freitag, 27 November 2020

Sie thront hoch über dem Markgräflerland und dem mittelalterlichen Städtchen Staufen. Natürlich wissen Sie, von was hier die Rede ist: von der Burgruine Staufen natürlich. Nicht zuletzt wegen dem atemberaubenden Ausblick auf die Rheinebene und die Vogesen den man von hier oben genießt, ist sie ein sehr beliebtes Ausflugsziel.

Anzeige

Die Burg wurde im. 11. Jahrhundert auf den Überresten eines römischen Kastells auf dem auf dem "Stouff" , einem  346 Meter hohen Kegelberg  errichtet. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie dann 1248 als Besitz der Herren von Staufen. die sie dann bis 1607 bewohnten.

Der Tod von Faust

Einer der Herren, es war der hochverschuldete Burgherr Anton von Staufen, soll im 16.Jahrhundert den heute besonders durch Goethe berühmte Faust ins Städtle geholt haben, um Gold für ihn herzustellen. Was heißt soll! Dass Faust einst tatsächlich in Staufen zugange war, geht aus der Zimmern‘schen Chronik hervor, einer adligen Hauschronik des 16. Jahrhunderts, die als eine besonders glaubwürdige Quelle gilt.

Im Staufener Gasthaus „Löwen“ zog er in Zimmer fünf ein, packte seine Reagenzgläser aus und begann mit der Arbeit. Bei einer dieser Versuche kam es zu einer Explosion die Faust nicht überlebte. Gar fürchterlich soll er dabei zugerichtet worden sein und ein mächtiger Schwefelgeruch durch den Ort gezogen sein. Aus der Traum vom Gold.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde die leerstehende Anlage1632 von schwedischen Truppen besetzt, niedergebrannt und zerstört. 1896 kaufte schließlich die Stadt die Ruine. Im Laufe der Zeit wurden immer wieder Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt.

Attraktives Ziel in der Ferienregion Schwarzwald

Heute lädt Burg Staufen mit gut erhaltenen Palas-Fassaden, einem eindrucksvollen Bergfried, einer fast intakten Ringmauer und zahlreichen Überresten zu einem spannenden Besuch ein, der in einer fantastischen seine Krönung findet.

Die Burg ist von der Stadt aus mit einem 15-minütigen Spaziergang zu erreichen.

Mehr über Faust und seinen Tod in Staufen gibt es hier: G’schichtle 29: Faust - seine letzte Stunde schlug in Zimmer 5

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.