Burg Windeck: Was für ein Panorama!

Burg Windeck: Was für ein Panorama!Foto: Von Wares75, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4035329

Burg Windeck: Was für ein Panorama!

Sonntag, 22 November 2020

 

Hoch über Bühl und Ottersweier, wo Wein und Wald sich treffen, steht die Burg Windeck mit ihrem ganz außergewöhnlichen Panorama. Von hier blickt man weit über die Rheinebene bis zu den Bergen der Vogesen.

Anzeige

Es waren die um 1212 erstmals erwähnten Herren von Windeck, die in jener Zeit die Burg errichteten. Und weil den Burgbewohnern hoch da oben nicht selten ein kräftiger Wind um die Nase wehte, nannten sie ihr neues Domizil eben Wind-Eck.

Die Burganlage bestand vermutlich aus einer unteren und einer oberen Burg; jeder Teil umfasste einen Turm und Wohngebäude. Vom kleineren Bergfried aus wurden die Talseite und das Eingangstor überwacht. Die beiden Palasbauten (Wohngebäude) sind weitgehend zerstört. Der zweite, in der oberen Burg gelegene Turm ist größer. Sein unterstes Stockwerk diente wahrscheinlich als Burgverlies oder Vorratskammer. Im Kriegsfall war er Wehrturm und Zufluchtsort für die Bewohner. Im 1. und 2. Stock des anliegenden Palasbaus befanden sich vermutlich repräsentative Räume, wie der Rittersaal.

Die Burg kann für sich in ihrer Geschichte in Anspruch nehmen, nie erobert worden zu sein. Sie widerstand allen feindlichen Angriffen. Im 14. Jahrhundert wurde die Burg von einem Feuer heimgesucht, dem Wohnungen und Stallungen zum Opfer fielen. Die abgebrannten Häuser ließ Reinhard von Windeck neu errichten. Seine Nachkommen verließen die Burg Ende des 16. Jahrhunderts und residierten fortan im so genannten Schlosshof (heute: Hotel „Badischer Hof“) in Bühl.

Die großen Zerstörungen an der Burganlage sind vor allem auf menschliche Hand zurückzuführen. Baumaterial war in den letzten Jahrhunderten Mangelware und so trug man die Burg für die Errichtung anderer Bauwerke, z.B. der Kappelwindecker Kirche, ab.

Die Burganlage ist heute nur noch als Ruine erhalten, was ihrer Attraktivität als Ausflugsziel keinen Abbruch tut. Der Hauptturm ist begehbar und am Fuße der Burg befindet sich ein Spielplatz, was den Ort insbesondere für Familien anziehend macht. Nicht zuletzt locken oben das Hotel und Restaurant Burg Windeck zur Einkehr.

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.