Badener bekommen Erdbeerkönigin

@ ajlatan 7 Fotolia@ ajlatan 7 FotoliaFoto: Die Erdbeere die Königin unter den Sommerfrüchten

Badener bekommen Erdbeerkönigin

Sonntag, 07 Mai 2017

Der Wein hat eine Königin, der Schwarzwälder Schinken auch, die Kirschen sogar noch gleich zwei Prinzessinnen dazu – doch was ist mit den Erdbeeren?

Anzeige

Nichts bisher. Gar nichts! Doch das soll sich ändern. Noch in diesem Jahr soll zum ersten Mal eine Badische Erdbeerkönigin gekürt werden.
Dass die “königslosen” Zeiten im Reich der Erdbeeren bald vorbei sein werden, haben die köstlich roten Früchte der Ortenauer CDU-Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac zu verdanken. Bei der Eröffnung der Erdbeersaison in Lautenbach machte Kovac deutlich, dass für sie die Erdbeere die Königin unter den Sommerfrüchten sei und da liege doch nichts näher als endlich eine Badische Erdbeerkönigin zu küren, die als Botschafterin für die so großartig schmeckenden Früchte unterwegs sei und auch auf die tolle Arbeit der Obstbauern aufmerksam mache.
Die Erdbeeren sind nämlich nicht nur ein Hochgenuss, sondern auch ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor in Baden. Das verdeutlichen auch ein paar Zahlen. In der Hauptsaison werden in Baden täglich (!) 100.000 Steigen Erdbeeren ausgeliefert, was runden 500.000 Kilogramm entspricht, sodass aus Baden Tag für Tag 45 Lkw voll mit Erdbeeren auf den Straßen unterwegs sind.

Kordula Kovac, CDU/CSU, MdB. Bundestagsabgeordnete, Abgeordnete Kordula Kovac, CDU/CSU, MdB. Bundestagsabgeordnete, Abgeordnete
Kordula Kovac, CDU/CSU, MdB. Bundestagsabgeordnete


Ein Obstbauer: “Die Idee von Kovac ist einfach Spitze und kann ein wichtiger Beitrag zur noch besseren Vermarktung unserer so herrlich schmeckenden Früchte sein.” Und dann verspricht her: “Unmittelbar nach der Kür der ersten Königin gibt es für die Abgeordnete ein Schälchen Erdbeeren geschenkt. Das hat Sie sich verdient. ”Wir werden sehen, ob unser Bauer Wort hält . . .
Denn dass die Erdbeerkönigin kommen wird, scheint sicher. Nicht nur, dass Kovac selbst das Vorhaben nicht nur ideell ins Rollen gebracht hat, sondern auch noch mit einer 1000-Euro-Spende unterstützt. Nein die Idee der Bundestagsabgeordneten stieß bei der Saisoneröffnung in Lautenbach generell auf Begeisterung und spontane Zustimmung.
So auch bei der Staatssekretärin im baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium Friedlinde Gurr-Hirsch und beim Chef der Landesobstbauern, Franz-Josef Müller, beide in Lautenbach dabei. Gurr-Hirsch wird sogar in der Jury sitzen, während sich Müller um das Bewerbungsprozedre kümmern wird. Freuen wir uns also auf die erste königliche Hohheit im badischen Erdbeerland.

 

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.