Baden-Baden: „Neues Schloss" liegt im Dornröschenschlaf

Baden-Baden: „Neues Schloss" liegt im DornröschenschlafFoto: Von 3268zauber - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6511739

Baden-Baden: „Neues Schloss" liegt im Dornröschenschlaf

Sonntag, 26 Mai 2019

Es ist eines der bedeutendsten Bauwerke in Badens Geschichte und im Moment zumindest baulich auch ihr wohl größtes Sorgenkind. Die Rede ist vom denkmalgeschütztem Neuen Schloss in Baden-Baden. Das auf den Florentinerberg thronende markante Wahrzeichen der Stadt steht nämlich leer, liegt in einem seit Jahren währenden Dornröschenschlaf.

Anzeige

Vom späten 15. bis zum Ende des 17. Jahrhunderts war das Schloss der Sitz der Markgrafen von Baden bzw. ab 1535 der Markgrafen von Baden-Baden. Die Burganlage aus dem Spätmittelalter wurde im Laufe ihrer Geschichte mehrfach umgebaut und erweitert worden.

Mitte der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts sah sich der damalige Eigentümer Prinz Max von Baden offenbar außerstande, das Geld für den Erhalt und die Sanierung des Schlosses aufzubringen. Für Aufsehen sorgte 1995 eine spektakuläre Auktion des berühmten Auktionshauses Sotheby's, bei der nahezu fast das gesamte Inventar des Schlosses unter den Hammer kam. 77,7 Millionen Mark erlöste das damals hoch verschuldete Haus Hohenbaden, wobei das Inventar zum Entsetzen vieler Baden-Fans nahezu über die ganze Welt verstreut wurden.

2003 später verkaufte das Haus Baden das Schloss an die kuwaitische e Al-Hassawi-Gruppe, nachdem zuvor das Land und die Stadt abgewunken hatten. Die neuen Eigentümer wollten das Schloss zu einem Luxushotel umbauen, wobei es bis heute beim Wollen blieb. Hinter den Plänen, die runde 100 Millionen Euro kosten sollen, steht ein dickes Fragezeichen. Wie die Geschichte ausgehen wird, was und wie genau das Schloss künftig genutzt werden soll und ob der Eigentümer überhaupt noch ins Schloss investieren will oder kann – all das sind inzwischen wieder viele Fragen, auf die es derzeit keine Antwort gibt. Verständlich, dass viele Baden-Badener wieder zunehmend unruhiger werden, wenn es um die Zukunft des Neuen Schlosses geht.

 
Der Standort des Neuen Schlosses ist übrigens ein Gedicht. Wer mal oben war, der weiß, warum die früheren Herren ausgerechnet hier gebaut haben. Zwar ist der Zugang zum Schlosspark den Besuchern im Gegensatz zu früheren Zeiten nicht mehr möglich, aber auch von der frei zugänglichen Terrasse außerhalb des Schlosses genießen Sie einen fantastischen Ausblick über Baden-Baden, wobei der Florentinerberg übrigens nicht nur wegen des Schlosses ein tolles Ausflugsziel ist. Hier gibt es nämlich herrliche Parkanlagen und von hier kommt letztlich das, was Baden-Baden weltberühmt gemacht hat. Am Florentinerberg entspringen nämlich die heißen Thermalquellen, die letztlich der Ausgangspunkt für die großartige Entwicklung Baden-Badens zur Kurstadt waren.

 
 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.