Auch 2021! Aus Liebe zur Natur: Streuobst-Schätzle

Das lacht das Herz! Der Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes, Stefan Walther (links) und des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens, Ulrich Lössl, freuen sich über die herrliche Baumblüte auf den Streuobstwiesen. Schließlich will man hier schon bald jede Menge Äpfel ernten. Das lacht das Herz! Der Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes, Stefan Walther (links) und des Bad Dürrheimer Mineralbrunnens, Ulrich Lössl, freuen sich über die herrliche Baumblüte auf den Streuobstwiesen. Schließlich will man hier schon bald jede Menge Äpfel ernten. Foto: Bad Dürheimer Mineralbrunnen

Auch 2021! Aus Liebe zur Natur: Streuobst-Schätzle

Mittwoch, 26 Mai 2021

 

„Das sieht ja richtig gut aus“, freut sich der Chef des Mineralbrunnens in Bad Dürrheim, Ulrich Lössl, als er die blühenden Bäume auf den Streuobstwiesen der Region Schwarzwald-Baar sieht. Der kalten Temperaturen im April und Mai wegen haben sich die Bäume auf der rauen Baar etwas mehr Zeit gelassen, als in „normalen“ Jahren, doch jetzt können wir sie in ihrer ganzen Blütenpracht bewundern. Die Chance auf eine gute Apfelernte im Herbst scheinen nicht schlecht.

Anzeige

Dass insbesondere bei dem Unternehmen die Freude darüber groß ist, kommt nicht von ungefähr. Schließlich will Bad Dürrheimer die großartige Erfolgsgeschichte fortsetzen, die sie im vergangenen Jahr mit dem „Streuobst-Schätzle“ begonnen hat.  Für alle, die es noch nicht wissen sollten: Beim Streuobst-Schätzle handelt es sich um Apfelsaftschorle, das die Bad Dürrheimer aus den Äpfeln der Streuobstwiesen und ihrem Mineralwasser herstellen, wobei dieses „Streuobst-Schätzle“ wirklich ein ganz besonderes Schätzle ist.

Schließlich liegen die Streuobstwiesen in der Region auf einer Höhenlage von bis zu 800 Metern, was zur Folge hat, dass sich die Äpfel durch ein ganz besonders intensives Aroma und mehr Säure auszeichnen.  Dazu kommt noch, dass auf den Streuobstwiesen unglaublich viele verschiedene und zum Teil auch sehr alte Apfelsorten zu Hause sind.  Auf der anderen Seite dann das aus den Tiefen der Erde gewonnene reine Bio-Mineralwasser der Bad Dürrheimer. Auch das ein großer Schatz der Natur. Sie sehen: Da haben sich zwei gefunden, die einfach zusammenpassen.

Die Resonanz auf das erste Streuobst-Schätzle war beeindruckend. Die Apfelsaftschorle begeisterte mit ihrem Geschmack viele Verbraucher und wurde auf Anhieb ein Riesenrenner, sodass für alle Beteiligten eigentlich keine Frage war, dass es 2021 eine Neuauflage geben wird, ja geben muss.

Das Streuobst-Schätzle ist sehr stark in der Region verankert. Der Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreis und Streuobstwiesen-Fan, Sven Hinterseh, hatte die Idee zu dem Projekt und den für sein Engagement für Natur und Umwelt weithin bekannten Bad Dürrheimer Mineralbrunnen sofort an seiner Seite.  Dieser zahlte den Streuobstwiesen-Besitzern einen fairen Apfelpreis und spendete darüber hinaus einen Teil des Verkaufserlöses, mit den die Streuobstkultur und andere Naturschutzprojekte gefördert werden. Unterstützt wird das Projekt auch vom Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar

Restlos begeistert waren die Initiatoren im letzten Jahre von den vielen, vielen Helfern aus Vereinen und sonstigen Organisatoren, die sich an der Apfelernte beteiligten. Dies dürfte auch in 2021 kaum anders sein, sodass wir uns schon jetzt auf den Herbst und den nächsten Jahrgang des Streuobst-Schätzles freuen dürfen. Das Schätzle des Mineralbrunnens schmeckt nämlich nicht nur super, sondern ist auch noch gesund. Schluck für Schluck leisten wir darüber hinaus auch noch einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und damit für Umwelt und Natur. Stark, oder?

 

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.