ARD-TV-TIPP: Wildes Deutschland: Der Kaiserstuhl

Jahr für Jahr kommen mehr Bienenfresser an den Kaiserstuhl. Vor 30 Jahren waren sie dort ausgestorben - heute brüten mehr als 600 Paare am Kaiserstuhl. Bienenfresser sind Gewinner der Klimaerwärmung.Jahr für Jahr kommen mehr Bienenfresser an den Kaiserstuhl. Vor 30 Jahren waren sie dort ausgestorben - heute brüten mehr als 600 Paare am Kaiserstuhl. Bienenfresser sind Gewinner der Klimaerwärmung.Foto: SWR / Tobias Mennle Filmproduktion

ARD-TV-TIPP: Wildes Deutschland: Der Kaiserstuhl

Montag, 04 Oktober 2021

Im Sommer sind es hier über 60 Grad am Boden! Vielen Tieren ist das zu heiß. Nur wahre Hitzespezialisten halten diese Temperaturen aus. Ihre Heimat ist der Kaiserstuhl. Der ARD sendet heute (4. Oktober) um 20.15 Uhr zur besten Sendezeit in der Reihe „Wildes Deutschland“ den Beitrag „Der Kaiserstuhl“ am Oberrhein: der Kaiserstuhl.

Anzeige

Ja; der Kaiserstuhl ist Deutschlands heißeste und bunteste Naturoase. Er  ist ein einzigartiges Naturparadies. Auf dem Vulkanhügel am Oberrhein beträgt die Bodentemperatur im Sommer über 60 Grad. Vielen Tieren ist das zu heiß - nur wahre Hitzespezialisten halten diese Temperaturen aus: Bienenfresser, Gottesanbeterin, Smaragdeidechse und Wiedehopf ihre Jungen groß.

Das besonders sonnige und warme Klima lockte in einer Warmzeit vor 8.000 Jahren schillernde Tierarten vom Mittelmeer an. Als es dann wieder kälter wurde, überlebten sie wie Schiffbrüchige auf der "Wärmeinsel" Kaiserstuhl. So wurde der alte Vulkan zu einem Zentrum der Artenvielfalt und einzigartig für die Natur Deutschlands.



Die Weibchen der Smaragdeidechse sind bei der Partnersuche wählerisch. | Bild: SWR / Tobias Mennle Filmproduktion

Im Frühling ist es echten Sonnenanbetern selbst hier noch nicht warm genug. Schmetterlinge heizen mit vielen Tricks ihre Körper möglichst schnell in der Sonne auf, um ins pralle Leben zu starten. Der Smaragdeidechsenmann sucht nach sechs Monaten Winterruhe dringend ein Weibchen - ein Weg mit vielen Hindernissen. Der Bienenfresser stopft seiner Erwählten nicht nur Bienen, sondern die halbe Insektenpracht des Kaiserstuhls in den Schnabel, bis sie ihn endlich erhört. Und für das Männchen der Gottesanbeterin ist die Paarung eine lebensgefährliche Mission.

Doch auf dem Kaiserstuhl leben auch Tiere, die Hitze gar nicht mögen: Eine Familie Rotfüchse hat einen kühlen Bau in eine Lösswand gegraben und verlagert ihr Leben im Sommer ganz in die Nacht. Mit dem Klimawandel wird die Sommerhitze im Kaiserstuhl unerbittlich. Die Feldwespen kämpfen darum, dass ihre Larven im offenen Nest nicht gegrillt werden. Und die Zebraschnecken tun alles, dass sie am heißen Boden nicht vertrocknen. Wie leben und überleben die Tiere des Kaiserstuhls an einem so heißen Ort?

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Einkaufserlebnisse für Schwarzwald-Fans

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.