Albsteig – neue Perle unter Schwarzwälder Wanderwegen

Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands, übergab das Zertifikat an Landrat Martin Kistler und den Tourismusbeauftragten Klaus Nieke, rechts Mirko Bastian, Hauptgeschäftsführer des Schwarzwaldvereins (v. l). Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands, übergab das Zertifikat an Landrat Martin Kistler und den Tourismusbeauftragten Klaus Nieke, rechts Mirko Bastian, Hauptgeschäftsführer des Schwarzwaldvereins (v. l). Foto: Helmut Ulrich

Albsteig – neue Perle unter Schwarzwälder Wanderwegen

Freitag, 19 Januar 2018

Da lacht das Wanderherz! Und das gleich richtig! Ab sofort kann sich der Schwarzwald mit einem weiteren Wanderweg schmücken, der das Zertifikat „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ erhalten hat – dem Albsteig. Wer schon mal auf dem neuen Weg unterwegs war, der weiß, er hat’s verdient.

Anzeige

Dabei denken viele bei dem Wörtchen „Alb“ vielleicht zunächst einmal an die Schwäbische Alb. Aber langsam, auch der Schwarzwald seine Alb. Was heißt eine, zwei sogar! Beides sind kleinere Flüsse, die in den Rhein entwässern. Die eine Alb tut dies im Nördlichen Schwarzwald, die andere im Süden. Und genau um die Alb im Süden geht es. Die wird seit kurzem von einem neuen Fernwanderweg, dem Albsteig, begleitet. Und genau der stand jetzt bei der Tourismusmesse CMT im Blickpunkt.
Dort übergab Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbands (DWV), die begehrte Urkunde für den erst im vergangenen Jahr eingeweihten Albsteig Schwarzwald im Beisein vieler Akteure aus den deutschen Wanderregionen und der Messebesucher an Landrat Dr. Martin Kistler und den Tourismusbeauftragten des Landkreises Waldshut Klaus Nieke. Eine Auszeichnung, die übrigens alles andere als selbstverständlich ist, müssen für die Zertifizierung insgesamt 32 Qualitätsmerkmale erfüllt sein.  Mit dabei bei9 der Auszeichnung natürlich auch der Schwarzwaldverein, der sich bei der Realisierung des Projekts große Verdienste erworben hat.
So prüft der DWV, ob mindestens 35 Prozent der Gesamtstrecke aus naturbelassenem Untergrund besteht, ob die Wegweisung funktioniert und ob es Naturattraktionen wie Gipfel oder Wasserfälle am Wegesrand gibt. Außerdem muss ein Qualitätsweg viel Abwechslung bieten.
Damit hat der Albsteig nun überhaupt keine Probleme. Genießen Sie sprudelnde Bäche, zahlreiche Wasserfälle, stille Wälder, herrliche Aussichtspunkte und blühende Wiesen auf einer einzigartigen Wandertour in und hoch über dem Albtal. Der Albsteig führt Sie 83,3 Kilometer entlang der Alb und überwindet rund 2700 Höhenmeter. Entgegen ihrer Flussrichtung wandern Sie von Albbruck am Hochrhein bis zum höchsten Schwarzwaldberg, dem Feldberg. Schmale naturbelassene Pfade, schattige Forstwege und sonnige Feldwege laden zu einem intensiven Naturerlebnis ein. Je nachdem, wie Sie Ihre Etappen planen, können Sie sportlich wandern oder bei kürzeren Tagestouren die Region erkunden. Natürlich können Sie auch von oben (Feldberg) nach unten (Albbruck) in umgekehrter Richtung wandern.
Ausführliche Infos gibt es auf dem prima gemachten Internetauftritt des Albsteigs unter www.albsteig.de

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von schwarzwald-aktuell.eu !

Anzeige

MEHR VON SCHWARZWALD aktuell

Meistgeklickte Artikel

Anzeige

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit per E-Mail (info@schwarzwald-aktuell.eu) oder telefonisch unter +49 (0)7625 9 18 57 4 kontaktieren.